Chor

chor

Warum zählt auch ein Chor zu den „sportlichen Aktivitäten“? Wer singt, tut aktiv etwas für seine Gesundheit, sagen Forscher. Schon nach 30 Minuten Singen werden stimmungsaufhellende Hormone ausgeschüttet und Stresshormone abgebaut. Zudem stärkt Singen das Immunsystem und stabilisiert durch die spezielle Atmung das Herz-Kreislauf-System.

An die gesundheitsfördernde Wirkung des gemeinsamen Singens denken die Mitglieder des After Work Chors allerdings nicht. Sie wollen vor allem Spaß haben und sich beim Feierabend den Stress von der Seele singen. Dabei liegt ihr Schwerpunkt auf Rock- und Pop-Songs (Beatles, Queen, Kinks…). Chorleiter ist seit Gründung des Chors 2010 der Musikpädagoge Rafael Rodriguez. Notenkenntnisse oder Chorerfahrung sind für die Sänger und Sängerinnen nicht unbedingt nötig, aber von Vorteil. Die Fähigkeit Töne nachzusingen, zu treffen und zu halten wird jedoch vorausgesetzt. Vorsingen müssen neue Mitglieder aber nicht.

Zu den gemeinsamen Aktivitäten des Chors gehören kleine Auftritte bei Freunden oder Chortreffen, eine Weihnachtsfeier und eine Reise:  Rafael Rodriguez veranstaltet einmal im Jahr einen Wochenend-Workshop auf dem Land, um Atmung und Gesangsqualität seiner Chormitglieder zu verbessern.

Erstmals auf der Bühne

Öffentliche Auftritte sind nicht jedermanns Sache. Wir haben uns beim Sängertreffen im Biesdorfer Park einfach trotzdem mal getraut. Schaut selbst…